Eschenbergschwinget

adm. Schon nach vier Gängen zeichnete sich beim Eschenbergschwinget oberhalb Winterthur ab, dass der Tagessieg über den Einheimischen Samir Leuppi laufen wird. Bis zur Ausstichspause stand Leuppi als einziger Schwinger mit einer reinen Weste da. Schlussendlich war sein Vorsprung auf die Verfolger so gross, dass Ausgeschwungen werden musste. Als Schlussganggegner von Leuppi kristallisierte sich der Zuger Gast Marcel Bieri heraus. Die Entscheidung im zehnminütigen Schlussgang vor 800 Zuschauern fiel dann kurz vor Ablauf der Kampfdauer, indem Leuppi einen Schlunggversuch von Bieri abfangen konnte. Hinter den beiden Schlussgangteilnehmern platzierten sich Roman Schnurrenberger mit vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage auf Rang 3.
Fabian Kindlimann erreichte bei seinem Comeback den guten 4. Rang, zusammen mit Philipp Lehmann und Michi Hari. Im 6. Rang platzierte sich Christian Lanter, vor Beda Arztmann und Michael Buchmann auf dem 7. Rang. Ebenfalls erkämpften sich Nicola Wey, Andreas Keller und Patrick Rüegg die Auszeichnung im 8. Rang.

zurück zur Übersicht

  • Samir Leuppi gewinnt im Schlussgang gegen Marcel Bieri.
  • Roman Schnurrenberger bodigt Simon Grossenbacher.
  • Fabian Kindlimann besiegt Urs Schäppi. (Fotos: B. Auf der Maur)