Vier Zürcher Kränze am Schaffhauser Kantonalschwingfest

adm. Mit dem Schaffhauser Kantonalschwingfest wurde die Kranzfestsaison im NOS-Verband eröffnet. Das Schwingfest konnte als Pilotprojekt mit 116 Schwingern vor 585 Zuschauern durchgeführt werden.

Im Schlussgang standen sich die beiden Favoriten Samuel Giger aus Ottoberg und Domenic Schneider aus Friltschen gegenüber. Giger qualifizierte sich mit fünf Siegen souverän für den Schlussgang. Schneider stellte im ersten Gang gegen Fabian Kindlimann und siegte anschliessend viermal in Serie. Nach 4:04 Minuten konnte Giger einen Knietäsch mit Lätz abfangen und liess dann seinen Klubkollegen am Boden nicht mehr entrinnen. Mit sechs einwandfreien Siegen, unter anderem gegen die Eidgenossen Arnold Forrer, Fabian Kindlimann und im Schlussgang gegen Schneider, liess der Thurgauer zu keiner Zeit Zweifel an seinem 17. Kranzfestsieg aufkommen.

Hinter Giger belegten David Dumelin und Werner Schlegel die weiteren Plätze noch vor Schlussgangverlierer Schneider, der auf Rang vier zurückfiel. Ebenfalls im vierten Rang platzierte sich der beste Zürcher Schwinger. Christian Lanter aus Winterthur verdiente sich die gute Platzierung mit vier Maximalnoten, einem Gestellten gegen Eidgenosse Tobias Krähenbühl und einer Niederlage gegen Domenic Schneider.

Überraschend erkämpfte sich der erst 17-jährige Gian-Maria Odermatt aus Uster seinen ersten Kranz. Odermatt belegte zusammen mit Fabian Kindlimann aus Fischenthal den sechsten Rang. Beide hatten je vier Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage auf ihrem Konto. Den vierten Kranz für die Zürcher Schwinger erkämpfte sich der Ossinger Beda Arztmann mit vier Siegen und zwei Niederlagen.

Während die Eidgenossen Beni Notz, Arnold Forrer und Stefan Burkhalter den Kranz verpassten, holten sich Thomas Burkhalter, Gian-Maria Odermatt, Manuel Lüthi, Patrick Bürgler und Fabian Uhlmann gleich fünf Schwinger ihr erstes Eichenlaub.

zurück zur Übersicht

  • Erster Kranz für Gian-Maria Odermatt.
  • Selfie der Zürcher Kranzgewinner.
  • Gian-Maria Odermatt, Fabian Kindlimann, Beda Arztmann und Christian Lanter. (Fotos: L. Reifler)