Zürcher Kantonale Veteranentagung

adm. Zur 60. Zürcher Kantonalen Veteranentagung konnte der Obmann Hansruedi Tobler 120 Veteranen und Gäste im Gasthof zum Löwen in Meilen begrüssen. Das Jodlerchörli Stäfa eröffnete die Tagung und sorgte mit schönen Liedervorträgen für die musikalische Umrahmung der Versammlung. Einen speziellen Willkommgruss richtete Tobler an Kantonsrat Hans-Peter Amrein und Gemeindepräsident Christoph Hiller, den Präsidenten des Zürcher Kantonal-Schwingerverbandes Daniel Bachmann sowie an den Schwingerkönig von 1977 Arnold Ehrensberger. Neben Ehrensberger war mit Max Wolfensberger ein weiterer ehemaliger Spitzenschwinger ein gerngesehener Versammlungsteilnehmer. Nach den Grussworten der Behördenvertreter führte Tobler gekonnt und speditiv durch die Traktanden. Den verstorbenen Kameraden wurde mit eindrücklichen Worten des Obmannes und einem Lied des Jodlerchörlis gedacht.

Wahlen und Ehrungen
Höhepunkte der Versammlung waren die Wahl der Obmannschaft und die Ehrung der anwesenden über 80-jährigen Veteranen. Nach langjähriger Tätigkeit als Schryber gab Walter Spirgi den Rücktritt bekannt. Für Spirgi wurde Werner Imlig neu in die Obmannschaft gewählt. Hansruedi Tobler als Obmann und Johnny Zehnder als Säckelmeister wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Anschliessend konnte Tobler nicht weniger als 22 über 80-jährige Veteranen mit einem kleinen Präsent ehren. Unter anderen auch die beiden Tagesältesten mit Jahrgang 1929 Alfred Reichmuth und Paul Gallati mit Jahrgang 1930.

zurück zur Übersicht

  • Die Obmannschaft (v.l.): Der neue Schryber Werner Imlig, Säckelmeister Johnny Zehnder, Obmann Hansruedi Tobler und der zurücktretende Walter Spirgi.
  • 22 über 80-jährige Veteranen wurden geehrt.
  • Der älteste Versammlungsteilnehmer Alfred Reichmuth mit Jahrgang 1929.